Effizienz und Lebensfreude

„Man kann nicht alles haben – alles hat seinen Preis.“
Psychologische Binsenweisheiten wie diese sind Ihnen hinlänglich bekannt, doch Sie wollen Beides: Effizienz und Lebensfreude. Wieso auch nicht?

Wenn für Sie diese Vorstellung kein weltfremder Widerspruch ist und Sie dabei auch nicht auf der Suche nach irgendeinem esoterischen Heilsversprechen sind, dann könnte der folgende Coaching Tipp für Sie genau richtig sein:

Effizienz und Lebensfreude

Ich bin gerade wieder einmal in dieses herrliche Buch über den Blauen Ozean als Strategie vertief. „Weltweit über 3,5 Millionen mal verkauft“ steht auf meinem Exemplar. Normalerweise schrecken mich solche Botschaften eher ab, sind sie doch in aller Regel ein Hinweis auf leicht verdauliche Allgemeinplätze – nicht so in diesem Fall!

Die Autoren zeigen anhand praktischer Beispiele in brillanter Weise auf, wie erfolgreiche Unternehmen scheinbar unverrückbare Zusammenhänge in Frage stellen und damit Raum für völlig neue Angebote schaffen. Echte Nutzeninnovation, von der Anbieter und Kundschaft gleichermaßen profitiert: business, what business can be!

Das hat mir Gespräche der letzten Wochen und Monate in Erinnerung gerufen.

Um Effizienz und Lebensfreude ging es dabei – und um die Frage, ob sich das widerspreche.

Wieviel Lebensfreude, Spontanität und Unbefangenheit darf / soll sein? Wie weit noch sollen wir unser Verhalten und uns selbst hinterfragen – selbstdiszipliniert, trainiert und durchgecoacht wie wir schon sind … nur um noch ein wenig effizienter zu sein?

„Immer weiter“ war dabei stets meine Antwort. Je ehrlicher wir uns selbst begegnen, je besser wir uns verstehen – umso spannender und interessanter wird die Arbeit an sich selbst … und umso fruchtbarer und erfüllender für unser Tätig-Sein – beruflich und privat.

Coaching Tipp: Effizienz und Lebensfreude

Die Vorstellung, dass sich Effizienz und Lebensfreude widersprächen, zeigt schon viel von unserer inneren Einstellung auf. Im Grunde bringt sie eine tiefe Lebensfeindlichkeit zum Ausdruck. Die Weigerung, die Herausforderungen des Lebens anzunehmen und sich auf den Reiz der eigenen Entwicklung einzulassen – da ist in unseren Unternehmen (und auch in unseren privaten Lebensbereichen) schon viel kaputt gegangen.

Höchste Zeit, da etwas zurecht zu rücken! – Denn Effizienz und Lebensfreude sind beileibe keine Widersprüche – zumindest dann nicht, wenn Sie wirklich an „Ihrem Thema“ dran sind.

Beispiel gefällig?

Haben Sie schon einmal etwas Anderes als Lebensfreude empfunden, wenn Sie eine anspruchsvolle Kurve mit Ihrem neuen Mountainbike, dem geliebten Cabrio oder der standesgemäßen Harley besonders geschickt „genommen“ haben? Wenn Sie Ihren Golfball unter Par in’s Loch beförderten? Wenn Ihr trächtiges Lieblingspferd tatsächlich gesunde Zwillinge zur Welt brachte oder Ihre schönste Orchidee ein paar besonders kräftige Ableger produzierte?

Die Lebensfreude haben wir mit unseren Genen mitbekommen. Und die Begeisterung für Effizienz mit Sicherheit ebenso.

Also: Los geht’s!

Schritt 1: Sinn finden

Ja, manchmal scheint uns der Sinn abhanden gekommen zu sein. Wir produzieren, was wir nicht mögen um Geld zu verdienen, das wir nur brauchen um Dinge zu kaufen, die wir nicht benötigen. Irgendwie schräg, oder?

Schärfen Sie Ihre Sinne wieder für das, was Ihnen wirklich unter den Nägeln brennt! Erinnern Sie sich an Zeiten voller Begeisterung: Was machte diese Zeiten so lebendig und lebenswert? Erinnern Sie sich auch an Zeiten innerer Not: Was hat Ihnen damals so bitter gefehlt? – Mit hoher Wahrscheinlichkeit haben Sie bereits mit dieser einfachen Übung den Faden aufgenommen, der Sie zu Ihrem Thema führt. Achten Sie dabei darauf, dass Sie sich nicht zu kleinkariert auf ein Mini-Thema einschießen. Ob Sie Modelleisenbahnen bauen oder Maschinen konstruieren, eine vergnügliche Zeit mit Freunden verbringen oder in einem guten Team arbeiten. Ob Sie Ihre Freude am Rennsport haben oder viel Zeit im Außendienst verbringen – das alles sind nicht wirklich wichtige Unterscheidungen. Entdecken Sie den Aspekt in Ihrer Arbeit, der Sie wirklich anspricht … und lassen Sie die Saat aufgehen!

Schritt 2: Ordnung schaffen

Sie haben Sinn gesät. Sie wissen jetzt, dass das wirklich motivierende an Ihrer Vertriebstätigkeit das „unterwegs sein“ ist – das Abenteuer, hinter jeder neuen Kurve eine neue Chance zu wittern. Richtig toll, sowas. Doch wer vor lauter „kreativem Chaos“ weder sich selbst noch sein Werkzeug parat hat, wenn’s denn drauf ankommt, dem wird auch hinter noch so vielen Kurven nur selten die Erfolgsfee winken. Prüfen Sie Ihren Arbeitsbereich auf Wiederkehrendes. Schaffen Sie dafür einen organischen, nicht allzu engen Rahmen. Schon Mozart kannte die drei Zutaten für wahre Meisterschaft: üben, üben, üben.

Organisieren Sie sich. Schaffen Sie effektive Routinen für das konzentrierte Abarbeiten von Unliebsamem. Überprüfen Sie Ihre Ergebnisse regelmäßig und betrügen Sie sich nicht selbst dabei: facts are facts. Probieren Sie ruhig mal was Neues aus, aber legen Sie vorab fest, wie lange Sie das tun wollen und was Sie davon erwarten. Und last but not least: vergessen Sie nicht, auch ein wenig Zeit für sich selbst einzuplanen. Wir sind keine Maschinen.

Schritt 3: Erfolge verbuchen

Natürlich tut sich die Arbeit nicht von selbst – auch dann nicht, wenn sie vor Sinn überlaufen und optimal organisiert sind. Natürlich sind wir hin und wieder mit Aspekten unserer Arbeit konfrontiert, die so gar keine Freude aufkommen lassen wollen. Achten Sie darauf, dass Sie sich so weit wie möglich aus unfruchtbaren Widersprüchen lösen und Ihre Kraft frei und ohne Blockaden einsetzen. Dabei geht es nicht darum, sich skrupellos einschränkender Rahmenbedingungen zu entledigen. Wir alle sind in soziale und emotionale Kontexte eingewoben, die nur bedingt veränderbar sind. Doch wer aus welchen Gründen auch immer mit schwererem Gepäck unterwegs ist, wird davon profitieren, wenigstens die eine oder andere Tasche abstellen zu können.

Schaffen Sie sich Erfolgserlebnisse. Der aufgeräumte Schreibtisch, die abgearbeitete to-do-Liste, das endlich erledigte klärende Gespräch. Schlucken Sie – wenn’s denn sein muss – täglich eine solche „Kröte“ und Sie werden sehen, wie rasch die Lebensfreude wieder zurückkehrt!

Effizienz und Lebensfreude

Es müsste uns gelingen, unsere beruflichen Herausforderungen mit der selben Leidenschaft zu betreiben wie unsere Hobbies. Uns abends vor dem Einschlafen so auf den nächsten Arbeitstag zu freuen wie am Ende einer langen Arbeitswoche auf das wohlverdiente Wochenende.

Immer wieder mal einen Coaching Tipp finden Sie übrigens auch auf www.facebook.com/quodx