Corona-Challenge: Was tun sprach Zeus

Angst ist ein schlechter Ratgeber. Sie blockiert unsere Kreativität und macht uns zu Sklaven unseres Reptiliengehirns. Dabei ist – zumindest in unseren Breiten – noch (fast) „nix passiert“. Die Überlastung des Gesundheitssystems ist – bisher – weitgehend ausgeblieben. Genauso wie die befürchteten massenhaften COVID-Todesfälle. Es sterben wenige Vorerkrankte. An oder mit dem Virus? War alles nur „viel Lärm um Nichts“?

Die Exponentialfunktion

Wer mit Mathematik einigermaßen vertraut ist, wird sich von der geringen Zahl der Neuinfektionen nicht in Sicherheit wiegen lassen. Die Tücken einer exponentiellen Entwicklung bleiben nicht auf das bekannte Beispiel des Reiskorns auf dem Schachbrett beschränkt.

Verantwortungsbewusste Unternehmerpersönlichkeiten tun gut daran, sich ernsthaft mit dem eigenen „worst case“ auseinander zu setzen und Handlungsoptionen für den Fall der Fälle vorzubereiten: Was könnte schlimmstenfalls passieren? Welche Konsequenzen hat das für mein Unternehmen, meine Mitarbeiter, Kunden, Lieferanten … für meine Familie und mich ganz persönlich?

Erst vor diesem Hintergrund sind die eigene Organisation, Führung, personelle Aufstellung der Mannschaft und letztlich das Geschäftsmodell auf den Prüfstand zu stellen.

Dein Unternehmen auf dem Prüfstand

Corona-Challenge: Was tun sprach Zeus

Rainer Sturm / pixelio.de

Defensiv betrachtet: Hält das Gewerk, das über die Jahre gewachsen sich seinen Platz im Markt erarbeitet hat? Bestehen Sollbruchstellen, bei deren Versagen mir alles um die Ohren fliegt oder verfügen wir über ausreichend Reserven und Alternativen um uns unter den Bedingungen einer „neuen Normalität“ zu behaupten?

Wir können den Gedanken auch umkehren: Was genau wird gerade jetzt benötigt und kann ich mit meinem Unternehmen anbieten? Welches Geschäftsmodell ermöglicht mir und meinen Kunden jetzt, uns wirtschaftlich erfolgreich weiter zu entwickeln? Wie muss ich meine Führung, meinen Wertschöpfungsprozess, meine Organisation ausrichten, um das zu erreichen? Und: Habe ich dafür die richtigen Menschen im Boot – von der Führung bis in die Produktion oder Dienstleistungserbringung?

Kairos

Man muss nicht alles reiten, das wie ein totes Pferd aussieht.

Möglicherweise ist genau jetzt der richtige Zeitpunkt, sich von nicht mehr tragfähigen Ideen, Organisationsformen und Prozessen zu verabschieden. Es ist auch die Zeit, die eigene personelle Aufstellung einer kritischen Überprüfung zu unterziehen.

Kairos. Nutzen Sie jetzt die Zeit, die Zukunft Ihres Unternehmens vorzubereiten. Machen Sie sich und Ihr Unternehmen future ready.

 

–> Hier geht’s weiter: Die Corona-Challenge – Nägel mit Köpfen

 

Mein persönliches Angebot für Sie: Jetzt Zukunft gestalten

Jetzt unverbindlich anfragen unter office@defranceschi. at oder +43 664 396 28 71