Freude

Wenn wir auf Wikipedia nachlesen, erfahren wir:

Freude ist der Gemütszustand oder die primäre Emotion, die als Reaktion auf eine angenehme Situation oder die Erinnerung an eine solche entsteht.“

Für mich ist Freude …

… ein Geschenk, das sich einstellt, wenn ich „mit mir und der Welt im Reinen“ bin.

Zu viel – zu wenig

Wer schon einmal bei heftigem Schneegestöber oder Starkregen auf der Autobahn unterwegs war, kennt das Phänomen: Die Faszination, auf den entgegenkommenden Schnee oder Regen zu achten – und die damit verbundene Gefahr, die Fahrbahn aus den Augen zu verlieren.

Mir persönlich geht es mit dem Phänomen „Freude“ ein bisschen ähnlich. Ich freue ich mich über eine gelungene Arbeit, eine freundschaftliche Begegnung und einen herrlichen Sonnenaufgang. Ich genieße den Augenblick und mache mich dann wieder an das, was ich als meine Lebensaufgabe erkenne.

Wenn wir merken, dass wir unsere Ziele vor lauter Spaß an der Freude aus den Augen verlieren, sollten wir den lustigen Adrenalinjunkie in uns um ein wenig Zurückhaltung ersuchen. Ein wenig halt. Denn zu wenig davon wäre mit Sicherheit auch nicht zielführend. 😉

Und was heißt Freude für Sie?

Draufklicken – herunterladen – ausdrucken – … und sich oder jemand Anderem damit den Wert von Freude in Erinnerung rufen.

Die eigenen Werte finden

Was macht Ihr Leben so richtig lebenswert? Was ist es, das Sie manchmal so richtig begeistert?

Schaffen Sie sich einmal ein paar ruhige Minuten, um das für sich zu klären. Sie werden sehen, was für eine Dynamik sich daraus entfaltet.

Weitere Anregungen und Tipps dazu finden Sie hier.