Werte sind Wegweiser, die unserem Handeln eine Richtung geben: Als Unternehmen, als Teams, als Persönlichkeiten. Im Beruf wie im Privatleben.

Nützliche Werthaltungen

Defranceschi ©

Wer sein Gegenüber und dessen Werthaltugnen kennt, bleibt wirksamer und findet Wege, wo andere scheitern.

Nicht, weil er oder sie sich wie ein Chamäleon an die Erwartungen des Gegenübers anpassen würde.

Nicht aus Standpunktlosigkeit und Oportunismus. Aus der Freiheit heraus, das zu tun, was jetzt zu tun ist.

Das setzt voraus, ein paar Meilen in der eigenen Werteentwicklung gegangen zu sein: Das Kennen lernen und aktive Vertreten der Werthaltungen unserer beruflichen und privaten Umfelder. Das Rebellieren dagegen und Ausleben von Wider-Werten. Das Erkennen des dahinter liegenden Gemeinsamen. Und zuletzt: Die Freiheit, zu tun, was zu tun ist.

Zu erkennen, was heute wirklich wichtig und in der Lage ist, unserem Handeln Richtung zu geben: Als Unternehmen, Team oder Persönlichkeit.

Tipp: Machen Sie sich bewusst, wo Sie selbst an Werthaltungen festhalten, die nichts und niemandem mehr etwas nützen. Lernen Sie, flexibel und angemessen zur reagieren und Ihr ganzes Unternehmen und Ihre Teams ebenso funktional aufzustellen –  Wie?

Weiterlesen: Werterahmen