Miteinander

Wikipedia kennt den Begriff Miteinander noch gar nicht … Schade, eigentlich.

Für mich ist Miteinander …

… das Fundament eines jeden großen Erfolgs.

Klar ist es häufig die Initiative eines einzelnen Menschen, die zu wesentlichen Durchbrüchen, Innovationen und Erneuerungen führt.

Christof Kolumbus. Bertha von Suttner. Martin Luther King. Marie Curie. Niels Bohr. Mutter Theresa. Stanislaw Jewgrafowitsch Petrow – jener russische Offizier, der 1983 einen Atomkrieg verhinderte. Oder die junge pakistanische Kinderrechtsaktivistin Malala Yousafzai.

In aller Regel haben große Erfolge jedoch viele Mütter und Väter.

Zu viel – zu wenig

Zumindest bei der eMail-Kommunikation kennt jeder dieses Phänomen: ellenlange Schriftstücke, die cc und bcc weiter geleitet werden – weil niemand die Verantwortung für eine Entscheidung übernehmen will.

Das Ergebnis: Alles dreht sich im Kreis – und bereitet den Boden für den Ruf nach der alles entscheidenden Autorität.

Unternehmenskulturen, Organisationen und Gesellschaften, die von (zu) starken Führungspersönlichkeiten beherrscht werden, haben dieses Problem nicht. Sie stehen umgekehrt vor der Herausforderung, das Engagement der beteiligten Menschen nicht durch ihre eigene Dominanz zu ersticken.

Und was heißt Miteinander für Sie?

miteinander
Draufklicken – herunterladen – ausdrucken – … und sich oder jemand Anderem damit den Wert von Miteinander in Erinnerung rufen.

Die eigenen Werte finden

Was macht Ihr Leben so richtig lebenswert? Was ist es, das Sie manchmal so richtig begeistert?

Schaffen Sie sich einmal ein paar ruhige Minuten, um das für sich zu klären. Sie werden sehen, was für eine Dynamik sich daraus entfaltet.

Weitere Anregungen und Tipps dazu finden Sie hier.