Selbstevaluation in Echtzeit

SelbstevaluationIm renommierten Trauner-Verlag soeben druckfrisch erschienen: Band 7 der Schriftenreihe für Berufs- und Betriebspädagogik des Linzer Univ.-Prof. Dr. Gerhard Niedermair (Hg).

In einem ausführlichen Fachbeitrag mit dem Titel „Selbstevaluation in Echtzeit“ sind neben einer allgemeinen Beschreibung und Einordnung des von Michael Defranceschi entwickelten Verfahrens Quod.X® und seiner Anwendungsformen auch mehrere konkrete Fallbeispiele aus der Beratungspraxis der vergangenen Jahre beschrieben.

Aus dem Vorwort des Herausgebers:
Michael A. Defranceschi beschreibt in seinem Beitrag „Selbstevaluation in Echtzeit“ das Verfahren Quod.X®. Dieses softwaregestützte Analyseinstrument zielt auf die Stärkung und Evaluation der Selbstorganisationskompetenz von Personengruppen und liefert Daten zur Zufriedenheit, Prozessaufmerksamkeit und Wertewelt (etwa Authentizität und Eigenverantwortung), die vorrangig in Diagrammform aufbereitet werden Der Autor rückt die gegenwärtig vorliegenden vier Einsatzvarianten ins Blickfeld: die Basisanalyse, das Teamtook, die Themenreflexion und die Tagesreflexion. Im Rahmen der Basisanalyse und des Teamtools werden die Teilnehmenden mit vorgefertigten Begriffs-Sets konfrontiert. Bei der Themenreflexion und Tagesreflexion wird den teilnehmenden Personen hingegen nicht nur eine umfassende Anzahl von Items geboten, sondern die Teilnehmenden können auch neue Werte eintragen. In der Textierung stellt Defranceschi auch drei Projekte vor, in deren Rahmen das Quod.X®-Instrumentarium erfolgreich zur Anwendung gelangte: bei einem Einzelpersonenunternehmen aus der Werbebranceh, bei einem Vertriebsteam aus der Industrie und bei einem Team aus dem Bereich der gehobenen Dienstleistung. Bei allen fallbeispielen erläutert er die Ausgangssituation, die Aufgabenstellung, das Projektdesign, den Projektverlauf sowie Ergebnisse und Auswirkungen des Projekts. Im Schlussteil resümiert der Autor nicht nur wichtige Erfahrungen und Erkenntnisse aus der praktischen Anwendung, sondern geht auch auf Anforderungen an die Weiterentwicklung des Verfahrens ein (beispielsweise die faktorenanalytische Überprüfung der gegenwärtig verwendeten Wertestrukturen).

Das Buch ist hier erhältlich.