Im Mittelpunkt: Der Mensch

Gina Sanders - Fotolia_comWer auf flache Hierarchien und Empowerment setzt und auf Werte wie Vertrauen, Loyalität und Wertschätzung baut, macht Vieles richtig: Leadership-Fähigkeiten wie Anerkennung für gute Arbeit – eben nicht (nur) im monetären Sinn! – zu zeigen und flexibel auf die konkreten Möglichkeiten und Bedürfnisse der konkreten Mitarbeitenden einzugehen erweist sich zunehmen auch als wirtschaftlicher Erfolgsfaktor.

„Im Mittelpunkt: Der Mensch“ weiterlesen

Werte als Beitrag für den Unternehmenserfolg

Von der zunehmenden Bedeutung eines gelebten und ausgesprochenen Wertesystems in Unternehmen zeigt sich eine klare Mehrheit der deutschen Führungskräfte laut einer aktuellen Umfrage des Vereins Wertekommission – Initiative Werte Bewusste Führung http://wertekommission.de überzeugt.

„Vor allem die Werte Transparenz und Vertrauen haben an Bedeutung zugenommen“, so Miriam Schaper von der Hamburger Stiftung für Wirtschaftsethik http://wertevolle-zukunft.de im Gespräch mit pressetext.

Den gesamten Artikel finden Sie hier

Unternehmenskultur – Assessment mit Sofort-Effekt

Logo Quod.X®Erfolge bei der Standortbestimmung von KMU und in der Teamentwicklung sind jetzt leichter erzielbar mit Unterstützung des webbasierten Software-Tools Quod.X®.

Ein entsprechendes Unternehmenskultur-Assessment ist mit einem Aufwand von wenigen Tagen (beraterseitig) realisierbar und bindet die Kapazitäten wertvoller Schlüsselkräfte für nur wenige Stunden. Damit werden anspruchsvolle Strategieprojekte für eine deutlich größere Zielgruppe interessant und führen vor allem deutlich rascher zu konkreten Ergebnissen.

Bereits im Verlauf des  Startworkshops von in der Regel einem halben Tag werden die wesentlichen Ansatzpunkte für die erfolgreiche Weiterentwicklung nicht nur aufgezeigt, sondern vor allem erlebbar und erfahrbar! Der Schwung der dadurch entsteht, wird durch den komfortablen Einsatz der Reflexionssoftware Quod.X® im Arbeitsalltag verstärkt. Dadurch entsteht eine deutlich nachhaltigere Wirkung. Das Training wird de facto vom Seminarraum an den konkreten Arbeitsplatz und in den Arbeitsalltag verlagert, dadurch praxisnäher, und erfolgt in größerer Unabhängigkeit vom  Trainer, der punktgenau da interveniert wo er gerufen wird.

Im Zwischenbilanz-Workshop nach wenigen Wochen wird die Gelegenheit zur gemeinsamen Reflexion der Erfahrungen genutzt. Zu diesem Zeitpunkt sind erste quick wins realisiert oder zumindest im Fokus.

„Wo Menschen miteinander konstuktiv in’s Gespräch treten und eigenverantwortlich an den für sie wesentlichen Themen dran bleiben, da geht entscheidend was vorwärts!“ – so lassen sich die positiven Erfahrungen der letzten Projekte zusammenfassen.

Demütige Führungskräfte sind erfolgreicher

Auf einen interessanten Artikel zum Thema Führungskraft bin ich gerade von Frau Hüttner aufmerksam gemacht worden – Besten Dank!

Unter dem Titel „Demütige Führungskräfte sind erfolgreicher“ wird auf http://www.pressetext.com/news/20111209022 Selbstdistanz als Schlüsselkompetenz erkannt.

Vorgesetzte brauchen Selbstdiziplin und Demut ist Stärke, so die Einsicht von Forschern der Buffalo School of Management, die sich damit nahtlos an die Erkenntnisse eines Stephen Covey (7 Wege zur Effektivität), Jim Collins (Weg zu den Besten) und Gerald Hüther (Supportive Leadership) anschließen.

Sind „klassische“ Führungskompetenzen wie Ergebnisorientierung, Risikobereitschaft und Durchsetzungsfähigkeit noch zeitgemäß? Oder ist längst ein ganz anderer Führungstypus auf dem Vormarsch?

Könnte eine Überlegung wert sein, oder?