Coaching – So finden Sie das passende Angebot

Wenn Sie sich ein neues Paar Schuhe kaufen wollen, ist die Gefahr recht gering, dass Ihnen Räucherlachs angeboten wird. Ganz anders beim Thema „Coaching“. Nach wie vor ist es … nun sagen wir einmal … „bunt“, was unter diesem Titel so alles angeboten, aber auch gesucht wird.

Sie finden das Beispiel mit den Schuhen und dem Räucherlachs etwas weit hergeholt? Keineswegs. Beide Produkte sind primär tierische Produkte, sind im Einzelhandel zu finden – und erhöhen die Lebensqualität dessen der sie erwirbt.

Ähnliches gilt für den Bereich Coaching. In jedem Fall handelt es sich um eine Dienstleistung, sie wird von einer Person angeboten, die sich dafür in aller Regel mit viel Herzblut und Engagement umfassend qualifiziert hat – und sie soll einen ganz konkreten Nutzen entfalten.

Dann hat es sich aber auch schon. Denn ob es ein „gutes“ oder „weniger gutes“ Coaching wird, liegt vor allem daran, ob Anbieter/in und Abnehmer/in vom Selben reden wenn Sie das selbe Wort verwenden: Coaching.

Worum genau geht es nun?

Coaching © Defranceschi Michael

Praxis-Tipp

Üblicherweise werden professionelle Anbieter vor Einstieg in das Coaching ein Gespräch zur Auftragsklärung anbieten. Je klarer Sie hier Ihre Erwartungen formulieren können, umso besser die Voraussetzungen für eine gute Entscheidung – und eine wirklich erfolgreiche Zusammenarbeit.
Egal, welchen Namen Sie dem Kind dann letztlich geben.